Dein Name:
Deine Mailadresse: * nur für Franz sichtbar.
Titel des Kommentars:
Kommentar:
captcha Bitte Sicherheitscode aus dem Feld links übertragen (Groß- und Kleinschreibung beachten).
Falls der Code schwer zu lesen ist oder fehlerhaft eingegeben wurde, bitte auf das Bild klicken um es zu aktualisieren.


Kommentare



Am 31.05.2018 um 23:35:25 Uhr von Franz geschrieben:
Re: Gr Hafner/Roteck
Griaß di Hannes!

Danke für deinen Kommentar, dem ich entnehme, dass die letzten beiden Touren meiner heurigen Saison mit wenigen Tagen Abstand auch deine Ziele gewesen sind. Ich hoffe, du hast es auch so gut erwischt wie ich. Für nächstes Jahr können wir uns gerne vorher absprechen; dann rennen wir uns wie bei meiner Abschlusstour des Vorjahres am Roteckgrat auch nicht mehr zufällig über den Weg ;-))

Lg in die Grogga

Franz




Am 31.05.2018 um 07:42:47 Uhr von Hannes Hallinger geschrieben:
Gr Hafner/Roteck
Servus Franz !
Obwohl wir in der fortgeschrittenen Tourensaison die identischen Ziele auswählen, sind meistens ein paar Tage dazwischen. Vielleicht helfen wir in der nächstsen Saison dem Zufall etwas auf die Sprünge !
Viele Grüße aus Krakauebene Hannes



Am 25.05.2018 um 08:53:17 Uhr von Gerhard geschrieben:
Hafner
Lieber Franz! Dieser gewohnt launige und mit geschliffenem Stil verfasste Bericht von dieser großartigen Tour hat meinen Appetit auf die nächste Saison noch einmal vergrößert. Vielleicht schaffen wir das ja einmal zusammen. Danke jedenfalls für die Berichterstattung über die vergangene Saison. Es war wieder einmal sehr unterhaltsam und inspirierend. So, und jetz schwingen wir uns aufs bike. GlG



Am 24.05.2018 um 17:10:48 Uhr von Hanke Manfred geschrieben:
RE Großer Hafner
Hallo Franz!
Bin da eh voll bei dir. Ich hab heuer (noch im April) mit dem Aufstieg über Petereckscharte/Wastlkar und die Abfahrt über Kattowitzer Hütte/Maralm spekuliert. Wie ich dann Anfang Mai vom Findelkar rüber gschaut hab, war das Thema erledig.
Aber es kommt ja wieder ein Winter ....

lg



Am 23.05.2018 um 22:47:26 Uhr von Franz geschrieben:
Re: Großer Hafner vom Kölnbrein
Griaß di Manfred!
Danke für deinen Kommentar. Ich gebe dir schon Recht, dass das zweimalige Queren des Wastlkars Abfahrtsorientiere nicht freudig stimmen wird. Aber das alpinistische Gesamterlebnis ist es jedenfalls wert.
Danke auch für deine Richtigstellung betreffend den östlichsten 3000er der Ankogelgruppe. Ich habe es auch schon einmal besser gewusst und im P.S. des Berichts über meine Tour vom 14.6.2009 auf derselben Route geschrieben:
P.S.:
Wenn in der Literatur der Gr. Hafer vielfach als der östlichste Dreitausender der Alpen bezeichnet wird, so ist dies schlichtweg falsch. Diese Ehre gebührt dem Mittleren Sonnblick mit seinen genau 3.000 m. Auch der Große Sonnblick (3.030 m) und der Kl. Hafner (3.018 m) sind noch weiter östlich angesiedelt, als der von uns bestiegene Gipfel, der allerdings der höchste in der östlichen Ankogelgruppe ist.
lg



Am 23.05.2018 um 21:15:38 Uhr von Hanke Manfred geschrieben:
Großer Hafner vom Kölnbrein
Hallo Franz! Das ist eine abwechslungsreiche, wenn auch für Abfahrtsorientierte wenig lohnende Tour. Die 2-malige Querung des Wastelkars nervt halt doch.
PS: der östlichste 3.000er der Ankogelgruppe (= der Alpen) ist der Mittlere Sonnblick, südöstlich vom Hafner.

lg



Am 04.05.2018 um 11:09:20 Uhr von Heinrich geschrieben:
Schnitzel oder Spargel
Hallo Franz,

komme leider erst jetzt dazu deine Frage zu beantworten. Spargel, ein wahrhaft königliches Gemüse, schmeckt auch mir vorzüglich. Jedoch sollte nach meinem Dafürhalten auch das Ambiente und der Anlass dem königlichen Geschmack entsprechen. Nach einer Berg- oder Schitour würde ich jedenfalls immer zum Wiener Schnitzel tendieren.

Übrigens schien auch der letzte Schweinsbraten vorzugülich zu sein. Ich hoffe er hat auch so gemundet.

Etwas traurig einem Ende der Saison entgegensehend grüße ich dich herzlich

Heinrich



Am 02.05.2018 um 14:31:28 Uhr von Mario geschrieben:
Reichenstein
Lieber Franz!
Faszinierend Dein Bericht von Eurer Befahrung der Roten Rinne, welche von mir immer noch nicht befahren wurde und das trotz über 30 Jahren Skitouren ;-) Apropos erinnerst Du Dich: wir (mein seliger Vater und ich) haben Dich vor 3 Jahren auch am Reichenstein getroffen und genau an diesem Tag unser gem. 30 jähriges Skitourenjubiläum gefeiert. Umso mehr schmerzt es mich, dass er am Karsamstag völlig überraschend von uns gegangen ist (Herzinfarkt) und uns jetzt nur mehr vom Skitourenhimmel aus beobachten kann :-( Glg. Mario



Am 04.04.2018 um 11:42:16 Uhr von Heinrich geschrieben:
Suppe
Lieber Franz!

Wenn Suppe immer so aussieht wie in deinem letzten Tourenbericht werde ich glatt vom Suppenkaspar zum Suppentiger.

Du bist auf dem besten Weg, und keine Zeit im Jahresverlauf wäre dazu besser geeignet, mich zu bekehren.

Mach weiter so!



Am 01.04.2018 um 19:58:09 Uhr von Petra Jaksch geschrieben:
Bruderkogel
Hast du GPS Daten von deinem Aufstieg am Bruderkogel wenn ja vielleicht kannst du´s mir rüberschicken





Ältere Kommentare







| Suchmaschinenoptimierung durch die Lorem Ipsum GmbH |